blog
Unser Blog
  • Wallerf_Ger_1_444x589
  • Wallerf_Ger_2_444x589
  • Wallerf_Ger_3_444x589
  • Wallerf_Ger_4_444x589
  • Wallerf_Ger_5_444x589
  • Wallerf_Ger_6_444x589
  • Wallerf_Ger_7_444x589

Massage- und Bäderabteilung

In der Massage- und Bäderabteilung werden passiv unterstützende Maßnahmen am Stütz- und Bewegungsapparat durchgeführt. Die Behandlung erfolgt gezielt nach ärztlicher Indikationsstellung. Sie kommt bei Erkrankungen oder Funktionsstörungen zum Einsatz, die beispielsweise die Wirbelsäule, die Gelenke und die Muskulatur betreffen. Auch Krankheiten des Herz-Kreislauf-Systems mit Durchblutungsstörungen sowie Stauungszuständen im Gewebe können behandelt werden.

===

Die physikalische Therapie ist ein unentbehrlicher Bestandteil der symptomatischen (also auf Symptomlinderung ausgerichteten) Behandlung in nahezu allen medizinischen Fachgebieten. Daher ist sie besonders wichtig für Patienten mit geriatrischen und orthopädischen Krankheitsbildern.
Ziele der Behandlungen sind – neben einer Steigerung des Wohlbefindens – Erhalt, Verbesserung und Wiedergewinnung von Beweglichkeit sowie Schmerzlinderung.

===

Dazu setzten wir folgende Behandlungsmethoden ein:

 

Klassische Massage
z. B. zur Muskelentspannung

 

Bindegewebsmassage
z. B. zur Durchblutungsförderung

 

Manuelle Lymphdrainage
z. B. nach Operationen mit Lymphstau im Gewebe

 

Hydro- und Balneotherapie (Wasser- und Bädertherapie)
z. B. heiße Rolle, Wickel, medizinische Bäder, Vierzellenbad

 

Kryo- und Thermotherapie (Kälte- und Wärmetherapie)
z. B. bei Entzündungszuständen, unterschiedlich je nach Krankheitsstadium

 

Ultraschallbehandlung
als weitere Form der Wärmetherapie

 

Elektrotherapie
mit Nieder-, Mittel- oder Hochfrequenzströmen, z. B. zur Schmerz- und Wärmebehandlung oder Muskelaktivierung