blog
Unser Blog
  • Wallerf_KH_1_444x589
  • Wallerf_KH_2_444x589
  • Wallerf_KH_3_444x589
  • Wallerf_KH_4_444x589
  • Wallerf_KH_5_444x589
  • Wallerf_KH_6_444x589
  • Wallerf_KH_7_444x589
  • Wallerf_KH_8_444x589
  • Wallerf_KH_9_444x589
  • Wallerf_KH_16_444x589
  • Wallerf_KH_15_444x589
  • Wallerf_KH_14_444x589
  • Wallerf_KH_13_444x589
  • Wallerf_KH_12_444x589
  • Wallerf_KH_11_444x589
  • Wallerf_KH_10_444x589

Zielgruppe

Ein Zuhause auf Zeit

 

Wir öffnen unsere Türen für Kinder und Jugendliche, die aus unterschiedlichen Gründen in ihrem häuslichen Umfeld – zeitweise oder dauerhaft – nicht mehr leben können.
Dabei sind Verhaltensauffälligkeiten, Verwahrlosung, Störungen im Leistungsbereich, Entwicklungsverzögerungen und eventuell eingetretene Erziehungsdefizite und milieuspezifische Schwierigkeiten signifikante Aufnahmekriterien.

===

Das Altersspektrum unserer Bewohner reicht von Kindern im Säuglingsalter bis hin zu jungen Erwachsenen beiderlei Geschlechts. So gesehen gleichen unsere Gruppen von der altersbedingten Zusammensetzung fast schon einer Großfamilie.

===

Im Einzelfall nehmen wir auch Kinder mit geistiger oder körperlicher Behinderung (je nach Grad der Behinderung), Autismus auf.

Verschiedene Mitarbeiter haben die gebärdenunterstützende Kommunikation erlernt und können diese auch anwenden.

===

Unsere Aufgabe ist es, Kindern und Jugendlichen in schwierigen Lebenssituationen eine Übergangslösung und Perspektiven zu bieten. Ob sich der Aufenthalt bei uns als vorübergehende Lösung in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit den Eltern darstellt oder ob unser Heim zu einem zweiten Zuhause für die Kinder wird, hängt von der jeweiligen individuellen Ausgangssituation ab.
Aus diesem Grund richtet sich unser Angebot sowohl an Kinder und Jugendliche, die in ihre Familien zurückgeführt werden sollen, als auch an junge Menschen allen Alters, deren Rückführung nicht planbar ist. Ihnen helfen wir dabei, außerhalb ihrer Familien Schritt für Schritt zu einem selbstständigen Leben zu finden.
In beiden Fällen bieten wir nach unserer stationären Hilfe auch eine ambulante Betreuung im neuen (oder alten) Lebensumfeld an.

===

Kinder oder Jugendliche mit schwersten Verhaltensauffälligkeiten (Kriminalität, Drogenkonsum) sowie mit dem Einweisungskriterium »zwangsweise Unterbringung« gehören nicht zu unserer Zielgruppe.